WAUXburg.de - Die Interessengemeinschaft der Hundefreunde

    Liebe WAUXburger, ein kurzes Update unserer Interessengemeinschaft für alle Interessierten:
    Wir erleben es täglich: Radfahrer, Jogger, Spaziergänger und Reiter werden in Parks und Wäldern ständig mehr. Die Anzahl der Hundehalter steigt stetig. Mehr Menschen auf der gleichen Fläche bedeuten auch deutlich mehr Interessenkonflikte.
    Die Spannungen nehmen zu. Auch beim Aufeinandertreffen verschiedener Hunde läuft nicht immer alles reibungslos und es gibt Konflikte zwischen den Hundebesitzern. Ihr kennt das alle.
    Fakt ist, in Augsburg gibt es zwar sehr viele Hundeliebhaber, aber auch viele Menschen die mit freilaufenden Hunden ein Problem haben.
    Das Problem ist, dass die letztere Gruppe sehr massiv auf die Politik einwirkt (Leinenpflicht, Hundeverbotsbereiche). Der Druck auf die öffentliche Verwaltung zur Reglementierung in Parks und Wäldern steigt. Wir wollen gute Lobbyarbeit im Sinne unserer Hunde leisten, damit unsere Interessen nicht ins Hintertreffen geraten.
    Auch andere Gruppierungen agieren aktiv. Jüngstes Beispiel ist der Zusammenschluss der Moutainbiker unter dem Dach eines Vereins als Interessenvertretung.
    Auch wir als Interessengemeinschaft WAUXburg müssen uns deshalb weiterentwickeln!
     
    Unsere Oberziele bleiben:
     DER Ansprechpartner für die Belange von Hunden gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung zu sein bzw. zu werden.
     Verantwortungsbewussten Hundefreunden weiterhin die bisherigen, im Vergleich zu vielen anderen Städten paradiesischen Freiheiten in Augsburg zu erhalten.
    Um das zu erreichen, gilt es verstärkt, nach außen (Politik, Verwaltung, Medien) und nach innen (Hundehalter-Verantwortung, Wissensvermittlung, Beschäftigung mit den „Rambos“ in den eigenen Reihen) zu wirken.
     
    Wir sind bereits sehr aktiv unterwegs:
     Wir führen Gespräche mit Vertretern von Umweltreferat, Grünordnungsamt und Städtischer Forstverwaltung.
     Wir haben einen „Knigge“ für Hundehalter und einen Info-Flyer erarbeitet.
     Wir haben eine Kooperation mit GULAHUND (gelbe Schleife - mehr Abstand bitte!) geschlossen.
    Wer es noch nicht kennt: Eine gelbe Schleife an Leine oder Halsband bedeutet: Fremdhundekontakt OHNE Absprache ist unerwünscht! Allein schon das Beherzigen dieses Signals könnte das Konfliktpotential bei Hundebegegnungen deutlich reduzieren.
     
    Was wir weiter vorhaben:
     Zusätzliche Allianzen suchen und uns weiter vernetzen (Tierschutz, andere Gruppierungen von Hundefreunden bei Social Media, Tierärzte/Kliniken, kompatible Hundeschulen, Influencer)
     Veröffentlichung und Verbreitung der Inhalte unseres „Kleiner Knigge für den Hundehalter“
     Das Projekt „Gelbe Schleife“ bekannter machen
     Engen Kontakt mit den Verwaltungen halten
     Uns kritisch an der eigenen Nase/Leine packen und unser Verhalten Hundehaltern
    und anderen gegenüber zu reflektieren.
     
    Was wir dabei brauchen? Eure Unterstützung!
     
    Momentan sind 1835 Hundefreude bei WAUXburg auf Facebook aktiv. Aus einem Kreis von Engagierten, hat sich vor einem Jahr unser momentan noch sehr kleines Team (siehe Info) gebildet. Für jeden von uns bedeutet das sehr viel Arbeit. Deshalb würden wir uns über Unterstützung für kleinere Aufgaben oder auch bei der Mitarbeit in unserem Team freuen.
    Wer Interesse hat, bitte melden.
    Bei WAUXburg sind Leute aus unterschiedlichsten Berufsgruppen. Wir würden gerne ab und zu die „Schwarmintelligenz“ unserer FB-Gruppe nutzen, wenn es um Spezialfragen (Recht, Verwaltungsangelegenheiten, Finanzierung) geht.
    Wir hoffen sehr auf eure Hilfe und sagen jetzt schon einmal „Danke“!
    Noch eine generelle Anmerkung:
    Vielen wird das, was wir anstreben, überzogen vorkommen. Wir denken aber, dass es absolut notwendig ist, aktiv am Ball zu bleiben. Sonst überrollen uns Entwicklungen und wir haben keinerlei Chance, durchdacht in Situationen einzugreifen.
    Ein Beispiel für viele ähnliche Entwicklungen, die uns warnen sollten:
    Bis vor wenigen Jahren waren Hunde an praktisch allen Seen im Augsburger Umfeld noch erlaubt. Vor zwei Jahren wurde dann mit dem Tostisee bei Friedberg auch der letzte Badebereich (bis auf eine winzige Ecke) für Hunde gesperrt.
    Wir sind der Meinung, dass dies durch eine aktive Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, Aufmerksamkeit und richtigem Verhalten von uns Hundehaltern hätte
    vermieden werden können.
    Natürlich wird es immer Einzelne geben, denen dieser Weg nicht gefällt. Aber es wird immer Zugeständnisse und Kompromisse geben müssen.
    Dafür bitten wir um Euer Verständnis.
    Die Entscheidung, ob jemand das Ganze mittragen will, trifft jeder für sich.
    Wir wünschen Euch viel Freude mit Euren Hunden!
     
    Euer Team von WAUXburg:
    Alina Hammerstädt
    Sabine Walter
    Rudi Brandl
    Christine Hammerstädt
    Nadine Dapra
    Nicolai Abt
    Anne Eichmann

    https://www.facebook.com/groups/Hundefreundeaugsburg

    https://www.facebook.com/WAUXburg